Sie sind hier: Aktuell Neuigkeiten zu Amory

Neuigkeiten zu Amory

07.07.2018
Amory wurde nach einem guten Freund von Willie Smits benannt. Seit dem Sommer 2018 ist er im SOC und erholt sich sehr gut.
 

Sera, eine der Babysitter an unserem Orang-Utan Zentrum erfuhr über eine WhatsApp Gruppe von einem Orang-Utan Baby und ging dem Ganzen nach, um mehr herauszufinden. Sobald Sera erwähnte, dass sie vom Orang-Utan Projekt war, verschwand jedoch die Person aus der WhatsApp-Gruppe.

Dann reiste ein anderer Mitarbeiter unserer Angestellten, Nurdin, auf den 2-stündigen Trip in das abgelegene Dorf, um die Person zu finden. Die Person, die behauptet, dass sie das Orang-Utan Baby besitzt, war sehr überrascht, als ein Polizei-Team vor der Tür stand. Dann gestand er, dass er nur von einem Orang-Utan irgendwo anders wusste, einen Kilometer von seinem Haus entfernt.

Es brauchte ein bisschen Überredungskunst, um aus ihm den Verbleib des Orang-Utans herauszubekommen, aber Nurdin war erfolgreich. Er ging zur Adresse, einem Restaurant und konfrontierte den „Besitzer“. Der Mann versprach den Orang-Utan freiwillig auszuhändigen, aber er benötige noch etwas Zeit, um seine Frau und die Kinder zu informieren. Er wollte am Abend zurückrufen. Doch es passierte nichts. Als das Team direkt zu seinem Haus fuhr, war das Orang-Utan Baby verschwunden!

Der Mann behauptete, dass jemand vom Forstministerium schon vorbeigekommen sei und das Baby mitgenommen habe. Die Polizei glaubte natürlich seinen Lügen nicht und startete den Strafverfolgungsprozess mit den Bildern, die sie von uns bereits hatten. Dann ging der Mann weg und brachte schlussendlich das Baby zurück. Die Konfiszierung erfolgte sofort. Es ist großartig, dass alle unsere Orang-Utan Pfleger und die anderen Angestellten auch privat so engagiert bei der Sache sind. Es geht ihnen im Projekt nicht nur ums Gehalt.

Der Restaurantbesitzer kaufte Amory für 1,5 Millionen Rupiah, was etwas mehr als 100 US Dollar sind, von einem Gemüsehändler. Der Gemüsehändler hatte ihn von einem Jäger, der nicht weit weg von unserem Saran-Wald lebte, den wir versuchen zu schützen. Der Jäger schuldete dem Gemüsehändler Geld, das er nicht zurückzahlen konnte.
 
Amory aß alle Arten von menschlichem Essen, einschließlich Fleisch und Brot und war sehr blass und anämisch. Er war auch sehr zahm und liebt es seine Pfleger spielerisch zu beissen. Es war sehr schwer seine Essgewohnheiten zu ändern, aber schrittweise hat er sich an Papayas und Bananen gewöhnt und begann etwas Milch zu trinken. Jetzt nimmt die Anzahl der unterschiedlichen Früchte, die er gerne isst, täglich zu. Amory lernt gut! Er baut mittlerweile ziemlich komplizierte Nester im Quarantäne-Käfig, wann immer er Blätter bekommt. Amory steht Carlos sehr nahe, der ihn leicht tragen kann, wenn er in die Klinik für ein paar Tests muss. In den Armen von anderen ist er ein quirliger, sich ständig windender, spielerisch-beissender Orang-Utan. Vielleicht liegt es daran, dass Carlos der Größte unserer Pfleger ist?


Amory ist der haarige Orang-Utan rechts, der sich die Hängematte mit einem weiblichen Orang-Utan ohne Namen teilt, die wir letzte Woche gerettet haben. Was für ein großartiger Start in seinen Rehabilitationsprozess!

Helfen Sie jetzt!
Keep updated: Anmelden für Newsletter
(Ihre email Adresse wird nicht an andere weitergegeben)
News
04.02.2021
30.01.2021
15.01.2021
08.11.2020
02.11.2020
07.07.2018
05.06.2018
02.01.2018
26.10.2015
26.10.2015
13.06.2015
18.01.2015
14.12.2014
14.11.2014
23.05.2014
28.02.2014
18.02.2014
27.01.2014
16.01.2014
01.01.2014
01.01.2014
29.12.2013
15.01.2013
09.12.2012
15.10.2012
04.09.2012
07.08.2012
29.11.2010
10.10.2010
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .