Sie sind hier: Blogs, Berichte & Videos Anderes Andere Berichte und Videos Jan 2014 Wir, das traditionelle Volk des Waldes

Wir, das traditionelle Volk des Waldes

Wir, das traditionelle Volk des Waldes

 
Wir, das traditionelle Volk des Waldes, das sich um die Umwelt sorgt, aus den Distrikten Tempunak-Sepauk-Belimbing
 
Adresse: Jln. Mungguk Serantung, Gg. Efata No.2, Sintang, Kalimantan Barat
 

(here is the english text)
 
Stellungnahme und grundsätzliche Überlegungen
 
Die Sonne ist die Quelle allen Lebens auf unserem Planeten. Alle Lebewesen brauchen Luft. Ohne Wasser gibt es kein Leben. Auf und vom Land leben wir und wachsen, und der reichhaltige Wald ist die Quelle all dessen, was wir besitzen.
 
Die Überreste des Paradieses sind immer noch um uns, dank dessen, was wir geerbt haben und dank der Gnade Gottes, unterstützt durch die Weisheit und den anhaltenden Kampf der einheimischen Bevölkerung. Uns allen wurde die Verantwortung dafür anvertraut, dieses Paradies zu verwalten, zu erhalten und zu pflegen.
 
Es gibt keinen Weg ohne das Ökosystem und die Gemeinschaft, denn das Ökosystem garantiert das Leben und die Gemeinschaft ist die ideale Organisationsform. Beide hängen voneinander ab.
 
Wir kümmern uns um unsere Umwelt, um sicherzustellen, dass diese gegenseitige symbiotische Abhängigkeit weiterhin fuktioniert. Ein Teil dieser Symbiose ist es, dass das Gesetz der Natur  befolgt wird. Wir sehen die Umwelt auch als etwas Größeres und Großartigeres, das unser Leben, unsere Tradition und unsere Kultur  bestimmt. Als solches hat die Umwelt philosophische, soziale und ökonomische Auswirkungen.
 
Unsere Traditionen, Gesetze und Regierung beschützen unsere Rechte und Pflichten und unser tägliches Leben. Unsere Tradition repräsentiert ungeschriebene Gesetze, während die Verfassung das geschriebene Gesetz repräsentiert. Die Regierung wurde gebildet, um die Gesetze zu machen, auszuführen und sie anzuwenden.
 
Wir brauchen weise Führer, die auf verantwortungsvolle Weise Entscheidungen treffen, die in Übereinstimmung mit der Natur, mit Gott und unseren Nachkommen stehen. Wir bemessen sie nach dem Frieden, der Hoffnung und der Obsorge, die sie uns geben.
 
Wir brauchen Führer, die sich um die globale Erwärmung, den Klimawandel und die Wetterextreme kümmern; um Nahrungssicherheit, nachhaltige Energien, umweltfreundliche Technologien, lokale Weisheiten und globale Entwicklungen.
 
Bis zum heutigen Tage ist es uns gelungen, unsere Umwelt zu schützen, indem wir die PT Barito Pacific Timber Group im Jahre 1996 davon abgehalten haben, unsere Wälder zu zerstören. Wir haben auch keinen Vorteil aus der autonomen Strategie gezogen, wonach sich jeder eine 100-Hektar große private Waldkonzession nehmen kann. Ganz im Gegensatz dazu haben wir auch weiterhin unsere Wasserquellen benutzt, um uns mit Hilfe von Mini-Wasserkraftwerken mit Elektrizität zu versorgen. Wir haben immer wieder vor der Regierung und den Offiziellen große Palmöl-Plantagen abgelehnt. Wir haben aus freiem Willen Waldgebiet für die Freilassung von Orangutans bereitgestellt. Und am 29. Januar 2013, haben wir vor Dr. Cornelis, dem Guverneur der Provinz West-Kalimantan, unser Land als Naturschutzgebiet erklärt.
 
Und jetzt, gerade mal 8 Wochen später seit April 2013, zerstörten diese Firmen nahezu 1000 Hektar unseres Waldes! Und wir besitzen Satellitenbilder und Koordinaten und Bilder, um dies zu beweisen!
 
Der Kampf um unser Recht zu leben und die Natur durch uns, das Volk im und um den Wald, das sich um die Umwelt sorgt, zu verwalten, dauert nun schon so lange und bedeutet so einen hohen moralischen Wert für uns. Und dies tun wir für uns alle, unsere Kinder, Enkel und die ganze Welt!
 
Wir bauen auf die Verpflichtungs-Erklärung der Führer der Welt, die CO2 Emissionen zu reduzieren, woran sich auch Indonesien beteiligt hat, und den präsidialen Erlass zum illegalen Holzeinschlag, wie auch den präsidialen Erlass zum Moratorium über das Abholzen von ursprünglichen Wäldern und Torfmoorgebieten, und wir bauen auch auf die Anweisungen zur Landnutzung, dass mindestens 30% des Landes im ursprünglichen Zustand erhalten bleibt, und die Entscheidung vom Verfassungsgericht zur Anerkennung der Wälder der traditionellen Völker, der Waldrechte und der Staatsforste, 
  • Deswegen lehnen wir die PT Kencana Alam Permai und PT. Prima Sawit Andalan Palmöl-Firmen ab, die unsere Wälder, unsere Wassergebiete und Hügellandschaften zerstören. 
     
  • Deswegen fordern wir von der Regierung, ihre Genehmigungen zurückzuziehen, da diese beiden Firmen bereits Wälder zerstört haben und eine solche Arroganz zeigten, indem sie soziale Konflikte in unsere Gemeinschaften brachten.
 
Dies schreiben wir im Namen des traditionellen Volkes des Waldes, das sich um die Umwelt sorgt.

Antonius Lambung & Mangku