Sie sind hier: Aktuell Erfolgreiche Experimente mit biologischer Schädlingsbekämpfung helfen den Bauern vor Ort

Erfolgreiche Experimente mit biologischer Schädlingsbekämpfung helfen den Bauern vor Ort

30.08.2014
Die Masarang Foundation hat Tartius Timpal bei seinen Forschungen zur nachhaltigen Landwirtschaft unterstützt. Er hofft damit bald seinen Doktortitel (PhD) zu erhalten. Mit Hilfe von Bakterienkulturen aus dem Waldboden kann auf biologische Weise der Schädlingsbefall der Ernte vermindert werden.
 
 
Darf ich Ihnen den „lächelnden Doktoranten“ Tartius Timpal, im Bild links vorstellen :-). Er ist sowohl der Sekretär des Vorstandes der Masarang Foundation und ist einer der wenigen Studenten, die von der Masarang Foundation bei der Doktorarbeit unterstützt werden konnten. Tartius lehrt an der UKIT Universität in Tomohon, Fachrichtung Naturwissenschaften und er ist Entomologe, oder Insekten-Experte.
 


Tartius Timpal nimmt das Schildkröten-Projekt von Masarang am Lalumpe/Tulap-Strand in seiner Funktion als Sekretär unserer Foundation in Augenschein.
 
Heute habe ich den Schlussbericht von Tartius über die Ergebnisse seiner Arbeit während der letzten drei Jahre für seinen Doktortitel erhalten und ich musste lächeln. Lesen sie weiter und auch sie werden lächeln müssen.
 
   

Was ist passiert? Als erstes identifizierte er ein praktisches Problem mit dem sich die lokalen Bauern auseinander setzten und identifizierte die Insekten, die die Ernte schädigten. Im Bild sehen wir Albert, einen Bauern aus dem Dorf Rurukan, und er hat allen Grund, so düster zu schauen, da die Insekten manchmal (es sind vor allem drei verschiedene Arten von Raupen) der Grund sind, dass er 75% seiner Ernte verliert. Seine Ernte, für die er sich Geld leihen muss, um Dünger und Insektenschutzmittel zu kaufen, und für die er sehr hart arbeiten muss, um das Unkraut in Zaum zu halten. Albert repräsentiert einen von tausenden von Farmern in Tomohon, die dasselbe Problem haben.
 
Nun versuchte Tartius herauszufinden, ob es einen umweltfreundlichen Weg gibt, durch biologische Kontrolle, um mit diesem Problem der Farmer umzugehen. Er begann, Boden aus unserem eigenen Masarang Wald zu sammeln, und isolierte Bakterienkulturen anzulegen mittels einer komplizierten Technik, die ich hier nicht näher erläutern will. Das Ergebnis waren 801 Bacterium huringiensis (Bt) Isolate und 389 Bacterium cereus (Bc) Isolate. Diese beiden Bakterienstämme haben die Eigenschaft, diverse Insekten zu töten und Bt wird sogar als Schädlingsbekämpfungsmittel gegen Moskitos verkauft.
 
   
Einige der Tausende von Isolaten                                  Tartius im Laboratorium
 
Danach testete er diese Erregerstämme gegen Larven von verschiedenem befallenen Gemüse der Bauern in Tomohon. Nach einiger Selektion ergab diese Arbeit 21 sehr virulente Erreger (15Bt, 6Bc), die fähig sind, bis zu 100% der Insektenlarven, die die Probleme verursachen, abzutöten!
 
   
Anziehen der Larven für die Tests                      Beimpfen der Larven mit Bakterien
 
Und diese Erregerstämme funktionieren sowohl im Labor als auch im Feld! Aber es liegt immer noch ein bisschen Arbeit vor uns, wie die genauere Beobachtung des Erfolges in freier Natur. Zum Beispiel Plutella xylostella wird bereits im Saatbeet aktiv, während sich drei Wochen später Crocidolomia binotalis besser vermehrt. So müssen wir an dieser Mischung arbeiten und herausfinden, welche Mixtur wann am effizientesten eingesetzt werden kann. Wir dürfen auch das Wetter nicht vergessen und wann der beste Zeitpunkt ist, diese Bakterien zu versprühen.
 
    

Verschiedene Feld-Tests zeigen dramatische Unterschiede im Ergebnis der verschiedenen Bakterienkulturen, die Tartius isoliert hatte. Die Besten hatten eine 100%ige Erfolgsrate!
 
Aber.... Tartius´ Arbeit ist genug, um bereits Anwendung zu finden! Vorläufige Analysen haben gezeigt, dass diese Bakterienpulver weitaus billiger sind, als chemische, fossile Brennstoff-haltige und künstliche Pestizide. Allerdings mit derselben Effektivität! Der nächste Schritt wird sein, dass wir versuchen, Geld aufzutreiben, etwas weniger als 10.000,- Euro, um Tartius zu helfen, eine kleine kommerzielle Produktion aufzubauen, um tausenden von Bauern ein umweltfreundliches Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen und ihnen so ein besseres Leben von ihrem Land zu ermöglichen.
 
  

Tartius mit zwei seiner leitenden Professoren beim Betrachten der Ergebnisse in freier Natur. Jetzt können alle lächeln! Tartius, sein PhD Supervisor, die Bauern und wir von Masarang, die ihm diese ganze Arbeit ermöglichte!
 
Ich glaube, mit dieser Art von Forschungsunterstützung ist Masarang wirklich hocheffizient in Bezug auf die Vision, die Natur zu erhalten, während gleichzeitig die Einheimischen unterstützt und bekräftigt werden.
 
Danke für Ihre Unterstützung von Masarang bei deren Bemühung, diese Welt besser zu machen!
 
Willie Smits,
Tomohon, 13-9-2013
 
 
 
 
Helfen Sie jetzt!
Keep updated: Anmelden für Newsletter
(Ihre email Adresse wird nicht an andere weitergegeben)
News
31.07.2017
21.05.2017
01.05.2016
14.11.2015
10.11.2015
31.10.2015
26.10.2015
26.10.2015
11.10.2015
09.10.2015
09.10.2015
09.10.2015
07.10.2015
11.08.2015
05.07.2015
04.07.2015
04.07.2015
13.06.2015
27.05.2015
27.05.2015
19.04.2015
19.04.2015
14.04.2015
01.03.2015
01.03.2015
01.03.2015
18.01.2015
14.12.2014
14.12.2014
13.12.2014
14.11.2014
14.11.2014
03.11.2014
22.10.2014
05.10.2014
05.10.2014
22.09.2014
30.08.2014
22.07.2014
22.07.2014
13.07.2014
05.07.2014
23.05.2014
23.05.2014
22.05.2014
21.05.2014
18.05.2014
04.05.2014
10.04.2014
09.03.2014
24.02.2014
23.02.2014
18.02.2014
16.02.2014
16.02.2014
07.01.2014
24.11.2013
22.10.2013
22.10.2013
06.10.2013
26.08.2013
04.08.2013
04.08.2013
28.07.2013
07.07.2013
18.06.2013
02.06.2013
17.02.2013
03.02.2013
17.01.2013
11.01.2013
05.01.2013
30.12.2012
24.10.2012
15.10.2012
04.09.2012
02.05.2012
21.04.2012
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .