Sie sind hier: Aktuell Das Aufbegehren der Dajak bei Bupati Milton gegen die Palmöl-Firmen

Das Aufbegehren der Dajak bei Bupati Milton gegen die Palmöl-Firmen

26.08.2013
Am 25. Juli haben die Seberuang-Dajak einen Brief an den Bupati geschrieben und um eine Klärung des Konfliktes mit den Palmöl-Firmen gebeten. Diese Forderung wurde am 31. Juli 2013 in der Kapuas Raya Post veröffentlicht. Am 10. August gaben junge Dajak auf dem Condong-Berg ein Versprechen ab, sich zu wehren und die Natur zu schützen. Lesen Sie hier weiter…
 
(für die englische Übersetzung aus dem Indonesischen hier klicken) 
 
Übersetzung des Briefes vom 25. Juli 2013 der Seberuang-Dajaks an den Distriktchef von Sintang (Bupati Milton) betreffend der Verzögerung eines Treffens zum Palmöl-Konflikt in Sungai Buluh.
 
Attn.: Bupati Sintang
            In Sintang
 
 
Mit Respekt,
 
Dieser Brief wurde geschrieben, um wegen des zugesagten Mediations-Treffens, das durch den Distrikt-Chef zustande kam, nachzuhaken. Dieses Treffen zwischen den traditionellen Menschen und den Palmöl-Firmen und der Sintang-Regierung betrifft unsere Ablehnung der Palmölfirmen und den versprochenen Rückzug der Genehmigung für eine riesige Monokultur-Palmöl-Plantage in den oberen Wassergebieten auf hügeligem Terrain und in der Nähe sowie in unserem Wald.
 
836 Hektar an Wald in den Sepauk-Tempunak Unter-Distrikten wurden seit April 2013 zerstört und es gibt eine Menge an sozialen Konflikten daraus, die immer problematischer werden. Deswegen kann das versprochene Treffen, um diese Probleme zu lösen, auf gar keinen Fall verschoben werden! Dies ist ein wirklich außerordentliches Verbrechen am LEBEN.
 
Wir, die Repräsentanten des Volkes, die Sie trafen (6 Personen) werden noch viel  mehr Repräsentanten zusammenrufen, um Sie am Montag, den 29. Juli 2013 zu treffen. Dies ist unsere Mitteilung und unsere Forderung, dass Ihr Versprechen eingehalten wird.
 
Im Namen des Volkes in und um den Wald und all derer, die die Umwelt lieben.
 
Die Verantwortlichen,
 
Antonius Lambung              Mangku
 
 
Übersetzung des Artikels in der Kapuas Raya Post über das Treffen zwischen den lokalen Menschen und der Sintang-Regierung über die Ablehnung der Palmöl-Firmen in ihrem Wald. Veröffentlicht in der Ausgabe vom Mittwoch, den 31. Juli 2013.
 

Das Volk von Sungai Buluh trifft den Sekretär von Sintang
 
Die Menschen wollen Klärung
 
Sintang, KRP
 
Da die Menschen des Dorfes Sungai Buluh der Meinung sind, dass sie keine Klarheit haben, trafen sie sich mit dem Sekretär der Sintang-Regierung, H. Zulkifli HA, in seinem Büro am 29. Juli 2013 zur Mittagszeit. Neben dem Anführer Antonius Lambung waren auch der traditionelle Führer der Tempunak Hulu Region (Note: dies ist das Gebiet, in dem das Dorf Sungai Buluh liegt), Lukas Bandar und mehrere Menschen aus den Dörfern um Sungai Buluh anwesend.
 
Die Unruhe unter den Menschen von Sungai Buluh entstand wegen der Unklarheit, wann die vom Bupati von Sintang versprochene Mediation stattfinden wird. Wie bereits in einer anderen Ausgabe unserer Zeitung vor ein paar Tagen berichtet wurde, legten die Menschen von Sungai Buluh während der Audienz beim Bupati von Sintang am 27. Juni 2013 offiziell Beschwerde ein, über die Aktivitäten von PT Prima Sawit Andalan (PSA) und PT Kencana Alam Permai (KAP) (Note: beide Palmöl-Firmen gehören zur SDN Gruppe, einem Mitglied des RSPO) im Sungai Buluh Gebiet.
 
Während dieser Audience versprach Bupati Milton Crosby, dass er die Aktivitäten beider Firmen sofort vorübergehend stoppen wird, während man auf die Ergebnisse der Mediation zwischen den Menschen vor Ort und den Firmen wartet. Zudem, während der Zeitpunkt für die Mediation noch nicht festgelegt wurde, wurde bereits zugestimmt, dass die Mediation in der Aula des Tempunak Unter-Distrikts abgehalten wird, was als neutraler Treffpunkt gilt.
 
Wegen des Zeitpunktes für das Treffen hat Milton unsere Zeitung auch informiert, dass es zusammen mit der Abschlusszeremonie zum Arbeitstreffen der traditionellen Dajak im Pancasila-Gebäude am 23. Juli 2013 stattfinden wird.
 
Laut Milton gab es bei der Terminabsprache einige Verzögerungen, da die neuen Vorgesetzten der Wald- und Öffentlichkeits-Behörde erst kürzlich ins Amt berufen wurden. „Später werde ich dies mit dem Chef vom Dienst koordinieren“ erklärt Milton. Beim Treffen zwischen Sungai Buluh und dem Sekretär waren auch der dritte Assistent Zulkarnain, der Chef des Rechtsausschusses Herculanus Roni und der Sub-Chef für Wirtschaft Jono anwesend. Während des Treffens erklärte Zulkifli, dass der Brief der Menschen aus Sungai Buluh an den Bupati bereits bearbeitet und nachverfolgt würde durch den Bupati.
 
Die Tatsache, dass es bereits eine offizielle Stellungnahme des Bupatis gab, die sich auf diesen Brief an den Sekretär bezog, dieser Sache nachzugehen, ist ein Beweis dafür.
 
“Im Moment befindet sich leider der Chef der Forstbehörde von Sintang, Elisa Gulton, nicht auf Kalimantan. Wenn der Chef zurück ist, werde ich dies so schnell als möglich koordinieren“ erklärte Zulkifli.
 
Nach der Unterredung, die ungefähr eine Stunde andauerte, kamen beide Parteien überein, dass die Entscheidung über den Zeitpunkt der Mediation per Telefon übermittelt wird.
 
Nur, wieder gibt es keine Klärung, da in ein paar Tagen ein Nationalfeiertag stattfindet zur Feier des Zuckerfestes (Idul Fitri) 1434 H. (Luc.).
 
Oben: Ein Bild des Anführers Antonius Lambung mit dem Artikel, der hier oben übersetzt wurde.
 
 
     
 
Am 10. August 2013 gingen die jungen Dajak zum Bukit Condong, für eine Expedition im Namen der Natur. Am Ende, gaben sie alle das folgende Statement ab (in English nachzulesen auf der Facebook-Seite von Willie Smits):
 
UNSER VERSPRECHEN
 
Wir, die jungen, katholischen Dajak vom Tempunak-Distrikt, sagen, dass Tempunak immer noch der wundervolle Garten von Firdaus ist. Als die Menschen, die in diesem Gebiet leben, rufen wir alle Menschen auf, aufzustehen. Deshalb werden wir zusammen ein Versprechen aussprechen:
  1. Wir versprechen, dass wir zusammen eingreifen werden, dass wir aktiv werden, um unsere Natur zu beschützen
     
  2. Wir versprechen, dass wir eine Lösung finden werden, gegen die ganzen schlechten Handlungen, die unsere Natur zerstören. 
     
  3. Wir versprechen niemals aufzugeben, um unser Recht im Tempunak-Gebiet zu bekommen.
 
Diese drei Versprechen geben wir, die jungen, katholischen Dajak aus dem Tempunak Distrikt ab.
 
Condong-Wald, 10. August 2013
 

 


 
Helfen Sie jetzt!
Keep updated: Anmelden für Newsletter
(Ihre email Adresse wird nicht an andere weitergegeben)
News
31.07.2017
21.05.2017
01.05.2016
14.11.2015
10.11.2015
31.10.2015
26.10.2015
26.10.2015
11.10.2015
09.10.2015
09.10.2015
09.10.2015
07.10.2015
11.08.2015
05.07.2015
04.07.2015
04.07.2015
13.06.2015
27.05.2015
27.05.2015
19.04.2015
19.04.2015
14.04.2015
01.03.2015
01.03.2015
01.03.2015
18.01.2015
14.12.2014
14.12.2014
13.12.2014
14.11.2014
14.11.2014
03.11.2014
22.10.2014
05.10.2014
05.10.2014
22.09.2014
30.08.2014
22.07.2014
22.07.2014
13.07.2014
05.07.2014
23.05.2014
23.05.2014
22.05.2014
21.05.2014
18.05.2014
04.05.2014
10.04.2014
09.03.2014
24.02.2014
23.02.2014
18.02.2014
16.02.2014
16.02.2014
07.01.2014
24.11.2013
22.10.2013
22.10.2013
06.10.2013
26.08.2013
04.08.2013
04.08.2013
28.07.2013
07.07.2013
18.06.2013
02.06.2013
17.02.2013
03.02.2013
17.01.2013
11.01.2013
05.01.2013
30.12.2012
24.10.2012
15.10.2012
04.09.2012
02.05.2012
21.04.2012
20.04.2012
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .