Sie sind hier: Aktuell Dank Garuda konnten am Bedog-Flussufer Zuckerpalmen gepflanzt werden

Dank Garuda konnten am Bedog-Flussufer Zuckerpalmen gepflanzt werden

17.02.2013
Am 01. Dezember 2012, hielt Masarang mit Prinzessin Gusti Pembayun eine Baum-Pflanz-Zeremonie in Yogyakarta ab. Weiterlesen...
 
Das Masarang-Garuda Baum-Pflanzen
In:  Yogyakarta, 01. Dezember 2012
 
Hintergrund
 
Im Oktober 2012 hat ihre königliche Hoheit (HRH) Gusti Kanjen Ratu Pembayun, zusammen mit Masarang Indonesien und Masarang Hong Kong, das Büro von Garuda Indonesien in Hong Kong besucht. HRH hatte bereits eine Kooperation „für einen Passagier, ein Baum“ zwischen Garuda Japan und Yogyakarta ins Leben gerufen. Das Treffen mit Herrn Rizal Perdama Kusuma führte dazu, dass es zu einer intensiven Kooperation zwischen Masarang Hong Kong und Garuda Hong Kong kam. Dies wird gerade durch ein formelles Abkommen (MoU) zwischen den Hauptverwaltungsbüros von Masarang Indonesien und Garuda Indonesien weiter verfolgt.
 
Am 01. Dezember 2012, hielten wir eine Baum-Pflanz-Zeremonie mit Prinzessin Gusti Pembayun in Yogyakarta ab, bei der Dr. Willie Smits und Harry Kaunang von Masarang Indonesien Vorträge und ein Training präsentierten und 1000 Setzlinge der hochproduktiven Zuckerpalmen für das Tal des Bedog-Flusses mitbrachten. Das Training, die Zeremonien und das besondere Kunstfestival am Abend fanden in der Banjuraden-Region statt, genauer gesagt im traditionellen Dorf Keradenan entlang des Bedog-Flusses.
 
Die Morgensitzung, mit Vorträgen von Willie Smits und Harry Kaunang, wurde von vielen Bauern, dem Bupati Herrn Sri Purnomo und vielen aus seinem Regierungsstab besucht. Sie waren alle sehr enthusiastisch über die Zuckerpalme. Herr Wiroto, ein Kunstlehrer des Kunstzentrums beim Fluss wo die Zeremonie stattfand, und der Organisator des Festivals, sprach über die früheren Baumpflanzungen, die in den vorherigen Jahren zusammen mit der Prinzessin unternommen wurden, als hundert unterschiedliche Bäume entlang der Flussbänke gepflanzt wurden. Alle Bäume starben, sogar diejenigen, die von der Prinzessin persönlich gepflanzt wurden und die ganz besonders sorgfältig gepflegt wurden. Aber die drei Zuckerpalmen, die sie vom Yogyakarta Tierrettungszentrum bekamen, hatten alle überlebt…
 
Es gab bereits einige wild gewachsene Zuckerpalmen, die entlang der Böschung des Bedog-Flusses sehr gut wuchsen. Die Menschen vor Ort hatten, extra für diese Zeremonie, Flaggen um die Stämme der Zuckerpalmen geschlungen, auf eine sehr ähnliche Art, wie sie es um die Wurzeln von bestimmten Feigenbäumen machten, die als Heimstätten für Geister angesehen werden. Es gibt auch in der Tat viele magische Geschichten in ganz Indonesien über ganz besondere Überzeugungen und den hohen Wert, den die Menschen vor Ort den Zuckerpalmen beimessen.
 
Nach den Morgen-Vorlesungen wurde eine Zeremonie abgehalten, bei der die Setzlinge auf traditionelle Weise gesegnet wurden. Herr Wiroto, zusammen mit einigen hoch respektierten Tänzern, die zu dem Ereignis extra kamen, begann einen improvisierten Tanz bei dem die Geister die Tänzer leiten. Es war sehr schön und die vielen anwesenden Bauern und die spezielle königliche Armee des Sultans waren völlig fasziniert von dem Geschehen. Unglücklicherweise für Herrn Wiroto hatte er eine Kamera und ein Handy in seinen Taschen, als ihm die Geister sagten, dass er in die Bedog-Quelle gehen sollte, was das Ende dieser Geräte bedeutete. Dennoch, völlig unbeeindruckt, beendete Herr Wiroto seinen inspirierten Tanz!
 
Ein interessanter Zwischenfall ereignete sich, als ich einige Früchte von einem wilden Feigenbaum pflückte, sie aß und die Menschen um mich herum völlig perplex vorfand, weil sie schon immer glaubten, dass der Baum giftig ist! Nachdem ich ihnen versichert hatte, dass dem nicht so ist, begannen sie alle die „neue“ Frucht zu essen! Die einheimischen Älteren erklärten mir den Tanz. Er bestand darin, die Zuckerpalme zu ehren und dafür zu beten, dass sie gut wachsen und den Menschen vor Ort viele Vorteile bringen. Die Anwesenheit der traditionellen Armee des Sultans zeigte, dass diese Palmen königlichen Schutz erhielten!
 
Am Abend gab es ein Großereignis mit tausenden von anwesenden Menschen. Die Prinzessin sprach und Dr. Willie Smits wurde ebenso gebeten, die Menschenmenge zu begrüßen, während die Fahnen für die Zuckerplamen mit dem Garuda und dem Masarang Logo im Abendwind wehten. Die ganze Szenerie mit dem Licht von tausenden von Öllampen erschafften eine Atmosphäre wie in einer Szene aus dem Film Avatar. Der Event ging den ganzen Tag und war ein voller Erfolg. Die Prinzessin und Willie Smits gaben ein besonderes Interview über die Rolle der Zuckerpalmen für das Wohl der Menschen vor Ort. Dieser Film wird auch in einer Kurzfassung im Internet zu sehen sein und für weitere pädagogische Zwecke verwendet werden.
 
 
Ein fotografischer Bericht
    


Der Zeremonienplatz entlang des Ufers des Bedog-Flusses. Links die bereits wild wachsenden Zuckerpalmen. Rechts, eine der gepflanzten Zuckerpalmen, die überlebten und in die Indonesische Flagge und traditionelle Javanische Kleidung gewickelt wurden, die normalerweise für die Feigenbäume verwendet wird. Die Frucht auf dem Baumstamm war den Menschen vor Ort als essbare Frucht unbekannt.
 

Hier überqueren die königlichen Garden die Brücke zum Pflanz-Areal für die Masarang Zuckerpalmen. Rechts, bereitet sich der traditionelle Gamelan für den speziellen Zuckerpalmentanz vor, während der Tänzer seine Inspiration von den Geistern der Quelle unterhalb der Plattform auf der die Gamelan Spieler sitzen, bekommt.
 
    

Links, die Segnung der Zuckerpalmen-Setzlinge und rechts, der Tanz in die Quelle, was zum Verlust von Kamera und Handy des Tänzers führte, wodurch er nicht im Geringsten gestört wurde, da es der Wille der Geister war!
 
    

Links ein Bild mit einigen der Teilnehmer am Zuckerpalmen-Training. Oben, das Bild vom Interview mit Prinzessin Gusti Kanjen Ratu Pembayun und Dr. Willie Smits.
    
 
Am Abend nahmen tausende von Menschen am Festival rund um die Zuckerpalmen und Kunst teil. Links einige eher zeitgemäße und kreative Tänze mit „Javanischem Hip-Hop“ und rechts Willie Smits, als er zum Podium hinauf geht, um die vielen Gäste zu begrüßen.
    
 
Oben links, die tausende von Öllampen schufen eine mystische Atmosphäre für all die Teilnehmer zusammen mit dem Rauschen der Quelle und der Gamelan-Musik, wurde der gesamte Event sehr inspirierend. Recht begrüßt die Prinzessin Gusti Pembayun die Gäste. Alles in allem war es sehr erfolgreiches Event, auf dem die Umwelt-Aspekte des Anbaus von Zuckerpalmen und die traditionellen, kulturellen Werte der Menschen vor Ort wunderschön zusammengeführt wurden bei diesem ersten Event der Garuda-Masarang Kooperation, auf dem tausend Setzlinge zu den Menschen vor Ort gebracht wurden, um ihre Flussufer zu schützen.

Willie Smits
 
(Den englischen Original-Text finden Sie hier… www.masarang.hk)
Helfen Sie jetzt!
Keep updated: Anmelden für Newsletter
(Ihre email Adresse wird nicht an andere weitergegeben)
News
21.05.2017
01.05.2016
30.12.2015
14.11.2015
10.11.2015
31.10.2015
26.10.2015
26.10.2015
11.10.2015
09.10.2015
09.10.2015
09.10.2015
07.10.2015
11.08.2015
05.07.2015
04.07.2015
04.07.2015
13.06.2015
27.05.2015
27.05.2015
19.04.2015
19.04.2015
14.04.2015
01.03.2015
01.03.2015
01.03.2015
18.01.2015
14.12.2014
14.12.2014
13.12.2014
14.11.2014
14.11.2014
03.11.2014
22.10.2014
05.10.2014
05.10.2014
22.09.2014
30.08.2014
22.07.2014
22.07.2014
13.07.2014
05.07.2014
23.05.2014
23.05.2014
22.05.2014
21.05.2014
18.05.2014
04.05.2014
10.04.2014
09.03.2014
24.02.2014
23.02.2014
18.02.2014
16.02.2014
16.02.2014
07.01.2014
24.11.2013
22.10.2013
22.10.2013
06.10.2013
26.08.2013
04.08.2013
04.08.2013
28.07.2013
07.07.2013
18.06.2013
02.06.2013
17.02.2013
03.02.2013
17.01.2013
11.01.2013
05.01.2013
30.12.2012
24.10.2012
15.10.2012
04.09.2012
02.05.2012
21.04.2012
20.04.2012
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .